Eventfotografie: So funktioniert es auf jeden Fall – Teil 3

Blog3.1

In diesem Blog geht es um spannende Fotos und damit zufriedene Kunden, ein paar Gestaltungsmöglichkeiten und die technischen Möglichkeiten.

Gestaltungsmöglichkeiten:

Wenn man als Eventfotograf begeisterte Kunden haben möchte, ist es ganz wichtig, abwechslungsreiche Fotos zu machen. Hier in Hamburg sind die Ansprüche hoch. Ich habe übrigens nur begeisterte Kunden. In der Eventfotografie hat man viele Gestaltungsmöglichkeiten, wie Perspektive, verschiedene Brennweiten, abwechslungsreiche Positionen, und die Art und Weise zu belichten, nur mit dem vorhandenen Licht,  mit direktem Blitz, Blitz gegen die Decke und so weiter.

Beispiel Redner:

Wenn ich zum Beispiel einen Redner auf einem Event fotografiere, bleibe ich nicht an einer Stelle stehen, sondern bewege mich im Raum, natürlich sehr dezent, damit die Veranstaltung nicht gestört wird und mache in Ruhe meine Fotos mit verschiedenen Sichtachsen. Dadurch bleiben die Eventfotos spannend und zeigen verschiedene Eindrücke.  Als Eventfotograf sollte die Position immer gut gewählt sein, um das Publikum nicht zu stören, und wenn doch nötig, nur kurz.
Manchmal kann es auch toll aussehen, wenn man nur ein Stück in die Hocke geht oder mal die Kamera über den Kopf hält.

Technik:

Die Benutzung von verschiedenen Brennweiten, finde ich auch immer wichtig, da ja so völlig unterschiedliche Wirkungen erzielt werden. Als Eventfotograf kann ich auch mal nah an den Redner mit einem Weitwinkelobjektiv heran, um so ein sehr intimes Foto zu bekommen. Aufnahmen mit dem Teleobjektiv wirken eher distanziert, haben aber auch Ihre Berechtigung.
Was das Licht betrifft, gibt es in der Eventfotografie unzählige Möglichkeiten und vor allem Herausforderungen. Je nachdem wo ich stehe, wie der Raum beschaffen ist, wie hell es ist, ob es ein großes Fenster mit Tageslicht gibt, eine schicke Ambientebeleuchtung die extra für den Event installiert ist, kann man völlig unterschiedliche Ergebnisse bekommen.
Hier kommt wieder meine Erfahrung ganz stark ins Spiel. Ich muss ja die verschiedenen Lichtquellen in Einklang bringen, und Gesichter, Raum, usw. müssen gut belichtet sein. Das braucht schon viel Know-How damit man überhaupt weiß, welche Kameraeinstellungen man als Eventfotograf in den extrem verschiedenen Situationen braucht.

Dirk Ewald Ihr Eventfotograf in Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*